h1

Turnierbericht BM September 2008

14. September 2008

Liebe Backgammonfreunde,

Endlich konnte auch unser Ranglistenerster Matthias Strumpf sein erstes Turnier im Jahr 2008 gewinnen und damit seinen Vorsprung in der Berliner Rangliste fast uneinholbar ausbauen. Wie es als aussieht, könnte auch der diesjährige Berliner Meister wieder Matthias Strumpf heißen. Seit 1999 konnte ihm dieser Titel von niemandem streitig gemacht werden. Herzlichen Glückwunsch Matthias.
Obwohl diesmal mit Stefan Blancke, Manfred Gerlach, Jörg Schwiemann, Christian Setzpfandt und Christian Unger fünf Neue in der Championsklasse an den Start gingen, war das Starterfeld mit 15 Teilnehmern eher übersichtlich, was daran lag, dass einige „Vielspieler“ an diesem Samstag aus verschiedenen Gründen fehlten. Nach der Vorrunde, gespielt nach gewohntem Modus mit 5 Matchen, lagen Stefan Blancke und Leo Waters mit je 3 Siegen und gleicher Buchholz-Wertung gemeinsam auf dem 8. Platz, so dass ein 3-Pointer entscheiden mußte, wer von beiden ins Viertelfinale einziehen durfte und wer ausscheiden mußte. Dieses Stechen konnte Stefan Blancke aus Lüneburg für sich entscheiden. Sicher als Vorrundenerster setzte sich Klaus Klein mit 4 Siegen durch. Beachtlich seine neue Strategie, die für viele Diskussionsstoff sorgte. Klaus nannte es, „man muß den Gegner spielen“. Klaus Klein verlor anschließend aber sein Viertelfinale gegen Stefan Blancke. In den weiteren Viertelfinalpaarungen setzten sich Christian Setzpfandt gegen Stephan Blankenburg, Peer Röwer gegen Jan Jacobowitz und Matthias Strumpf gegen Charlie Franck durch. Im ersten Halbfinale konnte Stefan Blancke sein Match auf 7 Punkte gegen Christian Setzpfandt trotz eines 0:6 Rückstandes noch drehen und ins Finale einziehen. Im 2. Halbfinale reichte Peer Röwer nicht einmal eine Errorrate von 1,4 zum Gewinn gegen Matthias Strumpf. Das anschließende Finale verlief eher unspektakulär.
Auch in der Intermediateklasse waren mit Ali Aru und Maik Kerner zwei neue Spieler am Start. Beide konnten drei ihrer sieben Spiele gewinnen. Im Jeder-gegen-Jeden Modus mußte das allerletzte Match zwischen Ali und Dirk Golm über den Turniersieg entscheiden. Hätte Ali gewonnen, hätten wir einen geteilten 1. Platz gehabt, denn dann hätten Dirk, Ali und Luca Lelli je 4 Matches gewonnen. Da aber Dirk dieses Match für sich entscheiden konnte, hatten wir einen eindeutigen Turniersieger. Herzlichen Glückwunsch Dirk.

 

Gruß,

Ralf & Thomas

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: