h1

Bericht Jahresendturnier 2008

16. Dezember 2008

Es war doch kein Deja vu: Matthias Strumpf stellt auch in diesem Jahr seine Fähigkeiten unter Beweis und sichert sich erneut den Titel des Berliner Meisters im Backgammon. Durch seinen Einzug ins Viertelfinale des Jahresendturniers kann er seinen übers Jahr erarbeiteten, komfortablen Vorsprung von 78 Punkten problemlos halten.

Umso spannender war am Wochenende die Jagd auf Platz 2 und 3 der Jahreswertung. Am Ende liegen nur 9 Punkte zwischen dem Zweitplatzierten Charlie Franck und dem Fünften Igor Kaplanski, der es damit trotz zweier Turniersiege nicht in die Geldränge schafft und sich mit der „Bad Luck Trophy“ begnügen muss. Gerhard Zerbin rutscht auf den vierten Rang.

Klaus Klein, der vor dem letzten Turnier der Spitze noch 40 Punkte hinterherhinkte, kämpft sich ins Finale vor und wird damit Dritter der Jahreswertung. Geschlaucht von einem dreistündigen Marathon Halbfinale gegen Martin Birkhahn, hat sich Klaus als Ziel gesetzt im Finale gegen den aus Malta angereisten Henning Frick kurzen Prozess zu machen. Schnell geht er 11:4 (auf 13) in Führung und doppelt zum Matchgewinn. Genauso schnell kommt der Doppler aber auf 4 zurück. Höchststrafe: Gammon! Die Crawford Partie gewinnt Klaus glücklich mit einem Pasch-5 im letzten Wurf, aber bei DMP macht Henning den Sack zu. Platz 3 geht an Leo Waters.

Über schlechte Würfe wird sich Klaus Klein dennoch nicht beklagen wollen, denn neben den genannten Erfolgen gewinnt er gemeinsam mit Igor Bakunowizki das Mannschaftsturnier gegen das gemischte Doppel Henning Frick/Andrea Wirth.

Henning gewinnt mit 7 von 10 richtigen Antworten überlegen das Jahresquiz. Gerhard Zerbin und Stephan Blanke gehen als Sieger aus den Jackpotts hervor. Igor Kaplanski macht das Warmup klar.

Bei den Intermediates dominiert wieder Andreas Hohlfeld, der im „Alles oder Nichts“ – Finale gegen Dirk für aggressive Doppleraktionen belohnt wird. Auch in der Jahreswertung verweist er Dirk damit auf den zweiten Platz.

Trotz der mittelmäßigen Teilnehmerzahl, war das Wochenende ein voller Erfolg. Die Stimmung war gut und die Spieler hatten durch die vielen verschiedenen Turniere wenig Leerlauf. Uns bleibt zu hoffen, dass im nächsten Jahr wieder mehr Locals an den Start gehen, damit wir die Turnierserie weiterführen können.

Frohe Feiertage und einen guten Rutsch wünschen

Ralf & Thomas

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: