h1

BBG InfoMail Nr. 21/2013: Neuer Spielort EN PASSANT / Neue Rubrik B3B / Umfrage / Roadmap Ausschreibung 2014 / Turniertermine 2014

29. September 2013

Liebe Backgammonfreundinnen und -freunde,
in diesem Newsletter gibt es wichtige Infos:
– Neuer Spielort ab Oktober
– Neue Rubrik B3B auf der Website
– Umfrageergbnis
– Roadmap Ausschreibung 2014
– Die Spieltermine 2014

+++++++++++++

Neuer Spielort EN PASSANT
Aus wichtigem Grund gibt es einen Newsletter außer der Reihe: Nachdem die
Situation bei Nico zuletzt nur noch schwer erträglich war, Absprachen nicht
eingehalten oder sogar gar nicht erst getroffen werden konnten, ich ständig
offene Rechnungen bezahlen musste und wir generell Gäste 2. Klasse waren
(am Ende dieser Mail gebe ich meine Abschiedsmail an Nico wieder), wechseln
wir nun das Spiellokal. Unser neuer Turnierort ist ab Oktober das Schachcafé

en passant
Schönhauser Allee 58
10437 Berlin
0177–7383899

Es bietet mehrere freundliche separate Räume ohne Schnickschnack und ohne
laute Musik, die wir am Samstag im wesentlichen für uns haben. Der Wirt
Sven Horn kennt die Bedürfnisse von Turnierspielern; nicht nur, dass er
selbst Schachspieler ist, bei ihm finden auch eine Reihe von
Schachturnieren statt. Bei gutem Wetter kann man auch an der freien Luft
spielen, allerdings steht die Lautstärke auf der Schönhauser Allee der auf
der Hauptstraße in Schöneberg in nichts nach. Das Lokal ist für Behinderte
gut zugänglich; im Lokal gibt es einen Rollstuhl-Lift, mit dem die einzige
Treppe überwunden werden kann. Die Speisen sind einfach, zusätzlich liegt
auch eine Speisekarte vom Vietnamesen gegenüber aus. Ich muss nicht
betonen, dass es selbstverständlich ist, dass im Lokal gegessen und
getrunken wird. Sehr günstig ist die ÖPNV-Verbindung über U2 Eberswalder
Straße (Ausstieg in Fahrtrichtung Pankow, dann weiter 100 m zu Fuß in
Richtung Gneiststr.). Ich bin davon überzeugt, dass dieses Lokal für uns
weit besser geeignet als Nico’s Bar Cafe Lounge und dass wir dort für die
nächsten Jahre ein angenehmes und stabiles Zuhause für unser Turnier finden.
Also, ab Oktober 2013 nicht nur en passant im en passant!

+++++++++++++

Neue Rubrik und Reihe: B3B
Bernhard Kaiser hat sich freundlicherweise bereit erklärt, für Berlin
Backgammon einige Positionen aus seinen Berliner Matches zu analysieren und
zu kommentieren. Bei genügend Interesse ist dies der Startschuss zu einer
losen Folge von Beiträgen, die wir unter dem Obertitel B3B – Bernhards
Berliner Blunders and Brilliances – veröffentlichen wollen. Bernhards
erster Beitrag für Berlin Backgammon kann hier goutiert werden:
https://berlin-backgammon.org/2013/09/22/b3b-bernhards-berliner-blunders-and-brilliancies-im-september/.
Der Artikel hat bisher auf Facebook genau 1 Like erhalten, ich hoffe zur
Ermutigung für unserern neuen Autor auf ein paar mehr!

+++++++++++++

Umfrageergebnisse
Meine kleine Umfrage zum Modus des nächsten Jahres hat immerhin 27
Teilnehmer gefunden. Danke allen Teilnehmern, die sich um unser Turnier
Gedanken machen und es mitgestalten wollen! Ein paar durchaus überraschende
Ergebnisse hat es auch gezeitigt. Hier die Ergebnisse, kurz kommentiert
(bei einigen Fragen gab es Enthaltungen, so dass sich die Zahl der
Antworten nicht immer zu 27 addiert):

Wann beginnt die Saison? Jan 22, Feb 4. Klare Angelegenheit, wir beginnen
im Januar 2014.

Wie soll das Amateurturnier fortgeführt werden?
integriert 15, eigenständig 8. Leider haben alle der 8
„Eigenständig“-Antworten vergessen, einen Turnierleiter zu benennen (Teil 2
der Antwortmöglichkeit). Ohne Turnierleiter (der ist uns in diesem Jahr
abhanden gekommen) kann es aber kein eigenständiges Amateurturnier geben;
insofern bin ich ganz froh über die eindeutige Mehrheitsantwort. Amateure
haben nächstes Jahr die Gelegenheit, für 10 EUR Startgebühr mit den
Champions zu spielen, von ihnen etwas zu lernen und den ein oder anderen
auch zu schlagen.

An welchem Wochentag wollen wir spielen? Samstag 20, Sonntag 7. Immerhin 7
Stimmen für Sonntag. Wir bleiben aber beim Samstag.

Um wieviel Uhr beginnt das Turnier? 12:00 Uhr 7, 13:00 Uhr 13; 14:00 Uhr 7.
Wow, große Mehrheit für den früheren Beginn! Wir schauen 2014, wie es mit
dem Beginn um 13:00 Uhr klappt. Durch den früheren Beginn können wir in der
Schweizer Phase des Turniers wieder fünf Runden spielen.

Startgeld: 35 EUR 5, 40 EUR 9, 45 EUR 4, 50 EUR 7. Das Ergebnis müssen wir
gruppieren, um Klarheit zu bekommen: Eine Mehrheit ist für eine Senkung
(14), nur eine Minderheit (7) für eine Erhöhung des Startgelds. Eine knappe
Mehrheit ist für Senkung (14) verglichen mit Beibehaltung oder Erhöhung
(11). Wir werden 2014 das Startgeld maßvoll senken und 40 EUR Startgeld
erheben. Ich hoffe, dadurch mehr Spielern die Möglichkeit zu geben, den
Wegfall der Halbzahler, der durch die Integration des Amateurturniers
notwendig wird, zu verkraften. Denen, die befürchten, dass dadurch die
ausgezahlten Preisgelder zu stark sinken, antworte ich: Ich hoffe sehr und
tue einiges dafür, das Turnier attraktiver zu machen und neue Spieler zu
werben. Gemeinsam können wir es schaffen, das Turnier wieder so attraktiv
und so groß zu machen, wie es Berlin, der größten Stadt in Deutschland,
angemessen ist.

Wer nimmt an der Second Chance teil? Alle, nach zweistufigem Stechen
5, Alle mit mehr als 1 Punkt, mit einstufigem Stechen 13, wie bisher
7. Die Frage war etwas kompliziert und ging schon sehr in technische
Details, hier also besonderen Dank für die Antworten. In der nächsten
Saison werden alle mit mindestens einem Punkt um den Einzug in die Second
Chance kämpfen können. So können auch diejenigen Teilnehmer, die bis zur 4.
Runde ohne Erfolg waren, noch um den Eingzug in die Second Chance kämpfen.

Preisgeld in der Second Chance 25 % 19, wie bisher 7. Auch hier ist die
Entscheidung klar.

Danke für Eure Teilnahme und auch für die konstruktiven und ermutigenden
Kommentare!

+++++++++++++

Roadmap Ausschreibung 2014
Ich überarbeite derzeit den Entwurf der Ausschreibung 2014 und habe ihn
auch einigen Spielern zum Kommentieren gegeben. Rechtzeitig vor dem
Oktoberturnier – zum Zeitpunkt, zu dem die Einladung versandt wird – werde
ich den ENTWURF auf die Website stellen und lade alle Interessierten ein,
ihn mit mir und gemeinsam vor dem Oktoberturnier am 12. 10. 2013, im neuen
Spiellokal en passant, um 12:45 Uhr zu diskutieren. Turnierbeginn ist dann
14:00 Uhr.

+++++++++++++

Unsere Spieltermine 2014, jeweils 13:00 Uhr:
11. 1.
8. 2.
8. 3.
12. 4.
10. 5.
14. 6.
12. 7.
9. 8.
13. 9.
11.10.
8.11.+9.11.

Das en passant kann den 9.11. erst Anfang 2014 bestätigen. Eventuell müssen
wir also das Jahresendturnier 2014 um 1 Woche verschieben. Bitte beachtet
bei Euren Planungen diese Eventualität.

Das war ein langer Newsletter, zudem ein zusätzlicher außer der Reihe. Ich
danke allen, die bis hierher gelesen haben. Im Postscriptum findet Ihr noch
meine Mail an Nico.

Viele Grüße
Dankwart

P.S. Meine Mail an Nico, versandt am 22.9.2013

Hallo Nico, Du wirst nicht besonders traurig sein, wenn ich Dir sage, dass wir die Saison 2013 der Berliner Backgammonmeisterschaft nicht in Deinem Lokal zu Ende spielen werden, obwohl wir im Sommer angestrebt haben, dass wir mindestens bis November bei Dir bleiben. Ich will Dir den Schritt kurz begründen:
– Es ist zu mühselig, mit Dir und Deinem Personal verbindliche Absprachen zu treffen. Ein Beispiel von zu vielen: Kaum hatten wir vereinbart, wie das Abendessen am besten organisiert wird, lief es beim Turnier danach schon wieder nicht wie für uns nötig – ohne dass ich von Dir auf die Probleme, die durch die Abwesenheit Deines Kochs zu erwarten waren, hingewiesen worden wäre, so dass wir ihnen vorab hätten begegnen können.
– Ich habe keine Lust, jedes Mal etwas zu bezahlen, was ich nicht gegessen und nicht getrunken habe und was nicht durch meine Schuld nicht kassiert wurde.
– Wir werden beim Turnier – nicht von Dir, aber von Deinem Personal – wie Gäste zweiter Klasse behandelt. Ich bin beim Türken um die Ecke genauso wie im Sternerestaurant Gast erster Klasse und begnüge mich in Nico’s Bar Café Lounge nicht mit der zweiten Klasse, und ich will auch nicht, dass dieser nachrangige Status den anderen Turnierteilnehmern zugemutet wird.
Auch wenn unsere Zusammenarbeit nicht geklappt hat, scheide ich nicht im Ärger und will nicht nachtragend sein. Auf das gleiche hoffe ich bei Dir. Letzten Endes ist Dein bei anderen Gelegenheiten sehr nettes und angenehmes Lokal einfach nicht das richtige für das Backgammonturnier der Berliner Meisterschaft. Ich wünsch Dir weiter gutes Gelingen!
Viele Grüße
Dankwart

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: