h1

Das Turnier der Déjà-vus

5. März 2017

Bericht vom Märzturnier von Berlin Backgammon

Tobias Hellwag hatte sich für unser Märzturnier etwas vorgenommen: In Berlin mal richtig einzugreifen und ganz nach vorne zu kommen. Das dürfen wir gleich verraten:
Es ist ihm geglückt! Mit vier Siegen aus der Vorrunde zog er direkt in die Hauptrunde ein. Der einzige, der ihm in dieser Phase eine Niederlage beibringen konnte, war Faruk Kocaer.

In der Vorrunde konnte Faruk Tobias noch besiegen.In der Vorrunde konnte Faruk Tobias noch besiegen.

Tobias konnte in der Hauptrunde nacheinander Vitali und Thorsten Miesel besiegen. Finale! Mit immerhin drei Siegen kam Faruk übers Stechen in die Hauptrunde, wo er zunächst Igor K und danach Matthäus Vigl besiegen konnte. Im Finale: Déjà-vu! Dieses Mal machte Tobias es aber besser: Zwar führte Faruk schnell 4-1 und auch noch 6-4, bis er schließlich doch Tobias den Sieg überlassen musste. Im Spiel um den dritten Platz setzte sich Matthäus Vigl gegen Thorsten Miesel durch. Glückwunsch Euch beiden! Alle Ergebnisse sind hier: https://berlin-backgammon.org/2017/03/05/runde-fur-runde-verlauf-des-berliner-marzturniers-2017/.

Im Finale: Faruk Kocaer dynamisch, Tobias Hellwag harrt der Dinge, die da kommen werdenIm Finale: Faruk Kocaer dynamisch, Tobias Hellwag harrt der Dinge, die da kommen werden

Im Stechen hatte Günter Schmidt Rolf Schüler besiegt und war damit in die Hauptrunde eingezogen, Rolf musste in die Second Chance. Günter wurde im Viertelfinale vom späteren Dritten Matthäus Vigl besiegt und so landete auch Günter in der Second Chance. Sowohl Rolf auch als Günter spielten sich ins Finale: Auch hier ein Déjà-vu! Rolf nutzte die Gelegenheit zur Revanche. Glückwunsch Euch beiden!

Mel Sippel, neu bei den Beginners, und Thomas FrübingMel Sippel, neu bei den Beginners, und Thomas Frübing

Die Märzangliste ist hier zu finden: https://berlin-backgammon.org/berliner-meisterschaft-2017/. Helmut und Vitali haben wieder die Plätze getauscht, nur zwei Pünktchen dahinter lauert Tobias. Nur zehn Pünktchen trennen Platz 7 von Platz 2, das verspricht Spannung!

Das Speedgammon-Finale wurde dieses Mal spät gespielt, und Asha Hanka, die früh das Finale erreicht hatte, musste lange auf ihren Gegner warten. Es war schließlich Matthäus Vigl. Das Warten hat sich gelohnt, denn Asha konnte auch ihn besiegen. Glückwunsch!

Asha und Thomas FrübingAsha und Thomas Frübing

Im März Mal gab es zwei Satelliten. Einen freien Startplatz konnte Igor K gewinnen, den anderen teilen sich Günter Schmidt und Tobias Hellwag. Glückwunsch!

Die nächste Monatsturnier von Berlin Backgammon findet am 8. April 2017 statt. Es beginnt um 13 Uhr (Anmeldung ab 12:30 Uhr, Auslosung um 12:55 Uhr) im en passant, Schönhauser Allee 58 (U2 Eberswalder Str.), 10437 Berlin, Tel. 0177–7383899. Alle Termine stehen im Berliner Backgammon Kalender. Wegen des Turniers in Tbilisi verschieben wir das Maiturnier vom 13. 5. auf den 27. 5.

Bis dann,
Dankwart

Finalrunde
1. Tobias Hellwag
2. Faruk Kocaer
3. Matthäus Vigl
4. Thorsten Miesel

Second Chance
1. Rolf Schüler
2. Günter Schmidt

Lady’s Prize
Sabine Brinkmann

Satellit 1
Igor K

Satellit 2
Günter Schmidt und Tobias Hellwag (geteilt)

Speedgammon
Asha Hanka

 

nachrichtlich: Beginners

1. Yonas Brinkmann
2. Asha Hanka

Die komplette Turnierdokumentation kann Runde für Runde eingesehen werden.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: