h1

Runde für Runde: Verlauf des Berliner Novemberturniers 2018

18. November 2018

Runde für Runde: Verlauf des Berliner Novemberturniers 2018

Alle Spielpaarungen der Vorrunde, die Tabelle nach der Vorrunde, die Stechen, die Finalrunde und die Second Chance des Turniers vom 17. 11. 2018 gibt es hier

Advertisements
h1

Einladung zum 4. Saisonturnier der Berliner Meisterschaft im „en passant“ am 17. November 2018

11. November 2018

Zum
4. Saisonturnier der Berliner Meisterschaft 2018/2019 lädt Berlin Backgammon alle Interresierten herzlich ein!

Wann: Samstag, 17. November 2018.

Registration ab 12:30 Uhr
Auslosung gegen 12.55 Uhr
Spielbeginn 13:00 Uhr

Wo: en passant, Schönhauser Allee 58 (U2 Eberswalder Str.), 10437 Berlin, Tel. 0177–7383899
Den Rest des Beitrags lesen »

h1

Ein Feuerwerk von Festival

1. November 2018

Bericht vom Berlin Backgammon Festival am 27. und 28. Oktober 2018

Hier gibt es vorab alle verwertbaren Fotos vom Berlin Backgammon Festival.
Der Wortbericht vom Festival muss noch ein paar Tage warten, er wird hier demnächst eingefügt. Und hoffentlich noch vor meiner Verrentung hoffe ich, auch die Bildunterschriften zu verfassen.


Andreas Kohlschmidt (li), Tobias Bilz

Neuling aus Berlin und Rookie-Prize-Winner: Tobias Bilz

Neuling aus Berlin: Vassilis Stavrou (li), Sokrates Bukalis

Spaß beim Backgammon: Jörg Zimmermann (li), Marcus Selle, der es bei seiner zweiten Teilnahme an unseren Turnieren bis ins Halbfinale geschafft hat und erst an Mochy scheiterte

Thomas Frübing und Jutta Lange, dahinter Thomas Krüger (li) und Günter Schmidt

Ganz vorn der Haarschopf von Jutta Lange, dahinter Dieter Lehninger (li) und der Kieler Julian Lüchtenborg, im Hintergrund Martin Hoffmann aus Voerde (li) und Dierk Deuser aus Taunusstein

Frank Maschikiwitz (li) und Ruedi Altermatt aus Basel bei seiner ersten, aber nicht der letzten Teilnahme in Berlin

Peter Dittmann aus Bremen

Thorsten Miesel (li) und Peter Dittmann aus Bremen

Dierk Deuser aus Taunusstein

Der Beginnersstarter Julian Lüchtenborg aus Kiel

Martin Hoffmann aus Voerde. Im Hintergrund brütet Frank Maschkiwitz über einer Stellung

Dieter Lehninger

Stefan Tandetzke aus Lübeck (li) und Werner Frey aus Bad Urach

Stargast Mochy aus Tokio (li) und Jost Müller-Kreth aus Bremen. Mit ihm hatte Mochy die größten Schwierigkeiten in der Vorrunde, er konnte sich nur knapp durchsetzen

Vicky lehrt die Arrivierten das Fürchten I: Die Beginnersstarterin Vicky Prynda aus Berlin, erstmals beim Berliner Turnier, und Bernhard Ludwig Winkelhaus. Vicky hatte nach der Vorrunde drei Siege auf ihrem Konto

Mochy, Jost, Vicky, Bernhard Ludwig

Der Berliner Hunter Armistead (li) und Aleksandr Khandin, der uns – dieses mal aus San Francisco kommend – mal wieder besucht hat

Guido Weidner und Sabine Brinkmann, dahinter der Dortmunder Turnierleiter Mehrzad Jarrah-layegh (li) und Frank Petrikat. Frank war am Sonntag der erste glückliche Träger des begehrten Mochy-Caps mit der Aufschrift „I beat Mochy“

Mehrzad Jarrah-layegh

Hunter Armistead. Auch er trat am Sonntag gegen Mochy an, konnte aber kein Mochy-Cap erringen

Christian Setzpfand (li) und Igor Bakunowizki

Aleksandr Khandin brütet über einer Position, Ralf Sudbrak ist abgelenkt

Wer unsere Turniere öfter besucht, erkennt, dass Sven dieses Mal die Räume anders bestuhlt – und betischt – hat, damit alle Platz haben

Thomas Frübing und Josefin Bichler auf Heidelberg

Thorsten Miesel und Guido Weidner mit seiner typischen Backgammon-Ohrbekleidung

Blick in den oberen Spielsaal

Vicky lehrt die Arrivierten das Fürchten II: Die Beginnersstarterin Vicky Prynda aus Berlin und der Dortmunder Turnierleiter Mehrzad Jarrah-layegh. Er fürchtet sich wohl auch, konnte sie aber als einziger in der Vorrunde besiegen

Blick in den kleinen Spielsaal

Freut sich auch hier: Jörg Zimmermann

Vassilis Stavrou

Jost Müller-Kreth (li) und Hunter Armistead. Dahinter notiert Mochy den Namen seines Gegners. Ob er Gudie oder Dieter Lehninger hingeschrieben hat? Gudie muss nichts notieren, er weiß, gegen wen er spielt

Nach dem Aufschreiben des Namens: Ein freundlicher Händedruck vor dem Match. Dahinter spielen Sabine – auch sie mit ihrer Backgammon-Ohrbedeckung – udn Bernhard Ludwig Winkelhaus

Auch Sabine lacht gern – hier freut sie sich über ihre Führung

Faruk Kocaer (vorn) und Ralf Sudbrak

Faruk, konzentriert

Zukünftige Mochy-Cap-Träger am Spieltisch: Der Düsseldorfer Turnierleiter Peter Berg (li) und Frank Petrikat

Für Martin Barkwill aus Newcastle nahm nach zwei Jahren Abstinenz mal wieder an einem Berliner Turnier teil

Werner Frey aus Bad Urach

Peter Berg (vorn) und Frank Petrikat

Peter Berg
Samstag Nachmittag: Jutta Lange ist eine der vier SpielerInnen, die in der Vorrunde gegen Mochy spielen dürfen. Unser Willkommensgeschenk, den Hoody mit dem Logo von Berlin Backgammon, designed von Asha Hanka, wird Mochy erst nach Ende der Vorrunde erhalten. Im kalten Berlin war er ihm sehr nützlich.Samstag Nachmittag: Jutta Lange ist eine der vier SpielerInnen, die in der Vorrunde gegen Mochy spielen dürfen. Unser Willkommensgeschenk, den Hoody mit dem Logo von Berlin Backgammon, designed von Asha Hanka, wird Mochy erst nach Ende der Vorrunde erhalten. Im kalten Berlin war er ihm sehr nützlich.

Der untere Spielsaal in erweiterter Bestuhlung und Betischung. Vorn Faruk Kocaer und Vassilis Stavrou, dahinter Mochy und Jutta Lange. Ehemann Jürgen drückt seiner Frau einen Daumen. Rechts Marcos Torino aus Argentinien



























Sonntag













































Das nächste Monatsturnier von Berlin Backgammon findet am 17. November um 13:00 Uhr im en passant, Schönhauser Allee 58 (U2 Eberswalder Str.), 10437 Berlin, Tel. 0177–7383899, statt. Am selben Tag startet auch die Berliner Speedgammon-Meisterschaft, und auch das Satellitenturnier wird wieder angeboten. Alle Termine stehen im Berliner Backgammon Kalender (https://berlin-backgammon.org/berliner-spieltermine/). Bis dann!

Viele Grüße
Dankwart

Finalrunde
1. Frank von Willert
2. Masayuki Mochizuki
Das Match zwischen Frank und Mochy ist auf Youtube zu sehen: https://www.youtube.com/playlist?list=PLz1Es814MpehdAbmmdr65q2d80l5CGdTb&fbclid=IwAR1SBbSIrOwP79a28hht9V8UeKdWwPSlkFcvLtjl-1X0PUQWlU4usIY0BCk!
3. Werner Frey
4. Marcus Selle

Second Chance
1. Igor Kaplanski
2. Dankwart Plattner

Lady’s Prize
Sabine Brinkmann

Rookie’s Prize
Tobias Bilz

Beginners
1. Vicky Prynda
2. Julian Lüchtenborg

Sonntagsmatches: Beat Mochy in Berlin (if you can)
Frank Petrikat*
Rolf Schüler
Peter Berg*
Jost Müller-Kreth
Jerzy Behnke
Ralf Sudbrak
Hunter Armistead
Ralf Sudbrak + Rolf Schüler*
Sabine Brinkmann + Ruedi Altermatt*

* Sieger

Mochy’s Quiz
1. Peter Berg (6 Richtige von 8)

Turnier der Jackpotsieger

Sieger Verlierer
Igor Kaplanski Ralf Sudbrak 7P
Dankwart Plattner Paul Schlegel 7P
Dankwart Plattner Igor Kaplanski 7P
h1

Runde für Runde: Verlauf des Berliner Oktoberturniers 2018

29. Oktober 2018

Runde für Runde: Verlauf des Berliner Oktoberturniers 2018

Alle Spielpaarungen der Vorrunde, die Tabelle nach der Vorrunde, die Stechen, die Finalrunde und die Second Chance des Turniers vom 27. 10. 2018 gibt es hier

h1

Berlin Backgammon Festival

16. Oktober 2018

Nur noch knapp zwei Wochen … Less than 2 weeks to go:
Berlin Backgammon Festival, 27. und 28. 10. 2018
See Siehe https://berlin-backgammon.org/2018/10/11/einladung-zum-berlin-backgammon-festival-im-en-passant-am-27-und-28-oktober-2018/ and https://berlin-backgammon.org/2018/06/04/berlin-backgammon-festival/

Berlin Backgammon Festival PokalBerlin Backgammon Festival Pokal

h1

Einladung zum Berlin Backgammon Festival im „en passant“ am 27. und 28. Oktober 2018

11. Oktober 2018

-> English Version below

Das 3. Saisonturnier der Berliner Meisterschaft 2018/2019 findet im Rahmen des Berlin Backgammon Festivals statt. Dazu lade ich Euch herzlich ein!

Wann: Samstag, 27. Oktober und Sonntag, 28. Oktober 2018.

Samstag:
Registration ab 12:00 Uhr
Auslosung gegen 12.55 Uhr
Spielbeginn 13:00 Uhr

Sonntag:
Beginn um 12:30 Uhr

12:30 Uhr: Turnier der Jackpotsieger und Beginn der Mochy-Matches
16:00 Uhr: Mochy’s Quiz
17:30 Uhr: Mochy’s Schaukampf
19:30 Uhr: Fortsetzung der Mochy-Matches

Die Zeiten können sich je nach Bedarf leicht ändern.

Wo: en passant, Schönhauser Allee 58 (U2 Eberswalder Str.), 10437 Berlin, Tel. 0177–7383899

Bitte beachtet, dass die Anmeldegebühr für dieses Turnier um 3 EUR erhöht ist (s.u.). Bitte beachtet ebenfalls, dass der Eintritt für Besucher und Kiebitze sowohl am Samstag als auch am Sonntag 10 EUR beträgt.
Den Rest des Beitrags lesen »

h1

Das Turnier der DMPs

16. September 2018

Bericht vom Septemberturnier von Berlin Backgammon am 15. September 2018

Am zweiten Saisonturnier, gleichzeitig dem letzten Turnier vor dem Berlin Backgammon Festival im Oktober, nahmen 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil.

Dieses Mal verzichtete Bill Gates darauf, uns mit seinen Windows-Updates Streiche zu spielen und das Konkurrenzprodukt Open Office zu sabotieren, so dass die Anmeldung (trotz eines Versuchs, sie zur Diskussionsveranstaltung umzufunktionieren, alles in allem) unkompliziert verlief und das Turnier pünktlich mit der Ansprache des Turnierleiters beginnen konnte.

Jutta Lange, Marcus SelleJutta Lange, Marcus Selle

Da ging es vor allem um das Berlin Backgammon Festival im Oktober. Ich bitte alle Spielerinnen und Spieler, auch die regulären Berliner Spieler, sich vorab per E-Mail oder auf andere geeignete Weise (z. B. per WhatsApp, Facebook-Message, aber nicht mündlich) anzumelden. Das hilft bei der Planung, der Aufstellung der Tische und Spielplätze, die VOR dem Turnier erfolgen muss und sich an der erwarteten Teilnehmerzahl orientiert. Außerdem bitte ich alle, frühzeitig zu erscheinen (die Anmeldung beginnt bereits um 12:00 Uhr), so dass wir die Anmeldung um 13:00 abschließen können. Wir brauchen für diejenigen, die zum ersten Mal teilnehmen, Tutoren, damit die Neulinge wissen, welche Wettbewerbe angeboten werden, den Ablauf des Turniers kennen und wissen, wie sie ihren nächsten Gegner finden können. Ich erwarte, dass alle regulars dafür zur Verfügung stehen! Bitte bringt alle Boards und Uhren, die ihr habt, am besten zwei oder drei, zum Turnier mit, denn die wenigsten Auswärtigen werden ihr Board mitbringen.

Sabine Brinkmann, Thomas FrübingSabine Brinkmann, Thomas Frübing

Am Festivalsamstag werden ich nochmals Mochy-Jackpots anbieten, und wer eine Chance haben will, ein wertvolles Gammoner-Board zu gewinnen und danach im Schaumatch gegen Mochy anzutreten, ist herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Bei Bedarf bin ich auch bereit, am Donnerstag und Freitag vor dem Turnier Mochy-Jackpots anzubieten. Wer daran Interesse hat, möge sich bitte bei mir melden.

Vor Turnierbeginn konnten wir auch zwei Neulinge begrüßen:

Marcus SelleMarcus Selle

Marcus Selle aus Berlin hat bisher überwiegend im Freundeskreis gespielt, ist aber ein Spieler, der sich den Direkteinstieg in die Mastersklasse zutraute – zu Recht, wie wir sehen werden.

Kenn PfefferkornKenn Pfefferkorn

Kenn Pfefferkorn, ebenfalls aus Berlin, startete in der Beginnersklasse.

Willkommen, Marcus und Kenn!

Und dann wurden die Auslosungen der ersten Runde bekanntgegeben, und die Matches konnte beginnen.

Am Ende der Vorrunde hätte ich am liebsten einen Preis für den Pechvogel des Turniers vergeben: An Jürgen Lange, der alle seine Matches im DMP verlor!

Familienduell, im DMP entschieden: Jürgen und Jutta LangeFamilienduell, im DMP entschieden: Jürgen und Jutta Lange

Auch Jutta, seine Frau, tat es im fast gleich: Nachdem sie ebenfalls einige ihrer Spiele im DMP verloren hatte (und auch eines gegen ihren Mann auf diese Weise gewonnen hatte), hatte sie im letzten Match der Vorrunde die Chance, gegen Günter Schmidt in die Hauptrunde einzuziehen. Aber sie verlor im DMP und musste sich mit der Teilnahme an der Second Chance begnügen!

Auf der anderen Seite des Spektrums der Möglichkeiten stand Ralf Sudbrak, der in allen seinen Matches weit zurücklag, dann aber aufholen und im DMP gewinnen konnte! So hatte er am Ende der Vorrunde vier Siege, ebensoviele wie Frank von Willert. Aus den beiden konnte in diesem Turnier noch was werden, und so war es dann auch, aber davon gleich.

Pechvogel Mel, Detlev AppelPechvogel Mel, Detlev Appel

Es ist eine Regel bei Berlin Backgammon, dass im Vormonat erfolgreiche Spieler kaum Siege zustandebringen, und dieses Mal gehorchte die Augustsiegerin Mel dieser Regel. Sie gehörte zu den vier Spielern, die im September keinen Sieg erringen konnten! Hütet Euch vor dem Turniersieg, Leute! Wer hingegen im Vormonat Zweiter war …, doch davon weiter unten im Text.

Frank Petrikat (li), Detlev AppelFrank Petrikat (li), Detlev Appel

Wo es viele Spieler mit vielen Niederlagen gibt, gibt es viele mit vielen Siegen – elf Spieler hatten drei Siege und mehr. Ein Stechen war nicht nötig, denn Michael Horchler auf Platz 8 und Frank Petrikat auf Platz 9 trennte ein Buchholzpunkt, damit rutschte Michael gerade noch in die Hauptrunde und Frank musste sich mit der Second Chance begnügen.

Alle Ergebnisse stehen wie immer in der Turnierübersicht, in der alle Matches, Ergebnisse etc. dokumentiert sind: https://berlin-backgammon.org/2018/09/16/runde-fur-runde-verlauf-des-berliner-septemberturniers-2018/.

Für den Einzug in die Hauptrunde war kein Stechen nötig, und Michael siegte in der Hauptrunde munter weiter: Zuerst schickte er Rolf Schüler in die Second Chance, danach Guido Weidner ins Spiel um den dritten Platz. Nach dem Augustturnier schon wieder eine Finalteilnahme! Aber gegen wen? Er musste eine Weile warten, denn Ralf Sudbrak siegte in gewohnter Weise nach hohem Rückstand im DMP: Erst gegen Günter Schmidt, danach gegen Thomas Frübing.

Finale, im DMP entschieden: Ralf Sudbrak (li), Michael HorchlerFinale, im DMP entschieden: Ralf Sudbrak (li), Michael Horchler

Im Finale machte Ralf es dann andersherum: Er führte im 9-Punkte-Match bald 8-2 und war auf dem besten Weg, das Turnier zu gewinnen, als Michael begann, seine Kämpferqualitäten unter Beweis zu stellen. Er holte Punkt um Punkt auf und klaute Ralf (der den Side Pool schon sicher hatte) schließlich die Lizenz zum Sieg im DMP: Am Ende hieß es 9-8 für Michael. Das war sein Septembersieg nach dem zweiten Platz im August. Glückwunsch Euch beiden! Und auch Glückwunsch an Guido und Thomas Frübing, die im Spiel um den dritten Platz gegeneinander antraten. Guido siegte im 5-Punkte-Match nach gedoppeltem Gammon im ersten Spiel unangefochten.

Match um Platz 3: Guido Weidner (li), Thomas FrübingMatch um Platz 3: Guido Weidner (li), Thomas Frübing

In der Second Chance siegte Günter Schmidt nach seiner Relegation aus der Hauptrunde gegen Paul Schlegel und Igor Bakunowizki, und Frank von Willert, ebenfalls aus der Hauptrunde relegiert, tat es im gleich und bezwang nacheinander Frank Petrikat und Rolf Schüler. Im Finale ging Günter dann die Luft aus, und Frank setzte seinen Siegszug fort: Sieg für Frank von Willert! Glückwunsch, Frank und Günter!

Finale der Second Chance: Frank von Willert, Günter SchmidtFinale der Second Chance: Frank von Willert, Günter Schmidt

Den Rookie’s Prize gewann Marcus Selle, der von allen Spielern ohne Turniererfahrung am weitesten gekommen ist und es bis ins erste Achtelfinale der Second Chance geschafft hat. Glückwunsch!

Auf das Satellitenturnier und das Speedgammon verzichten wir bis zum Berlin Backgammon Festival am 27. und 28. Oktober zugunsten von „Mochy-Jackpots“ (https://berlin-backgammon.org/2018/06/04/berlin-backgammon-festival/). Spieler, die einen Mochy-Jackpot gewinnen, müssen sich danach noch gegen die anderen Mochy-Jackpot-Sieger durchsetzen. Als Preis erhält der siegreiche Spieler ein wertvolles Original-Gammoner-Board! Zudem darf er oder sie am 28. 10. in einem Schaukampf gegen Mochy antreten, bei dem es ein Preisgeld zu gewinnen gibt. Sieger des Mochy-Jackpots wurde Igor Kaplanski im Finale gegen Carlo Petkovsek. Glückwunsch!

Bis zum 28.10. werden noch mehrer Mochy-Jackpots angeboten, wo und wann, steht am Anfang dieses Berichts. Die zweite Teilnahme kostet übrigens nur 40, die dritte nur noch 30 EUR!

Wird es beim Berlin Backgammon Festival auch so aussehen? Mochy, Gegner, KiebitzeWird es beim Berlin Backgammon Festival auch so aussehen? Mochy, Gegner, Kiebitze

In der zweiten Rangliste der neuen Saison gibt es viele Gutschriftpunkte, die aber jetzt noch keine Bedeutung haben. Der Turniersieger Michael liegt nach seinen beiden Finalteilnahmen mit 182 Punkten an erster Stelle, der Second-Chance-Sieger Frank an zweiter (148 Punkte). Igor Bakunowizki und Ralf Sudbrak folgen gleichauf mit 134 Punkten, Frank Petrikat und Carlo Petkovsek haben 116 respektive 113 Punkte, und Augustsiegerin Mel ist nach dem unglücklich verlaufenen September mit 106 Punkten auf Platz 7 zurückgefallen (https://berlin-backgammon.org/berliner-meisterschaft-2018-19/).

Das nächste Monatsturnier von Berlin Backgammon findet am 27. Oktober im Rahmen des zweitägigen Berlin Backgammon Festivals statt, zu dem sich schon zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland angemeldet haben. Am 27. 10. findet wie gewohnt unser Monatsturnier statt, am 28.10. ist „Mochy-Tag“. Dann wird Mochy einen Schaukampf gegen den Sieger der Jackpot-Sieger austragen, sein überall auf der Welt beliebtes und lehrreiches Mochy-Quiz veranstalten und die Positionen hinterher diskutieren und schließlich Matches gegen Beginners und Masters zu Berliner Konditionen anbieten.

Mochy’s Quiz

Alle Termine stehen im Berliner Backgammon Kalender (https://berlin-backgammon.org/berliner-spieltermine/). Bis dann!

Viele Grüße
Dankwart

Finalrunde
1. Michael Horchler
2. Ralf Sudbrak
3. Guido Weidner
4. Thomas Frübing

Second Chance
1. Frank von Willert
2. Günter Schmidt

Lady’s Prize
Sabine Brinkmann

Rookie’s Prize
Marcus Selle

Mochy-Jackpot
1. Igor Kaplanski

Beginners
1. Detlev Appel
2. Kenn Pfefferkorn