Archive for the ‘Turnierberichte’ Category

h1

Yonas gegen Jonas

16. Oktober 2017

Bericht vom 2. Saisonturnier von Berlin Backgammon, Oktober 2017

30 Spielerinnen und Spieler, davon sieben Beginners, versammelten sich am zweiten Oktobersamstag 2017, um miteinander einen angenehmen und entspannten Backgammonnachmittag zu verbringen.

André Larsen, AshaAndré Larsen, Asha

Zum ersten Mal startete bei den Masters Asha Hanka. Sie spielte sich in der Second Chance weit nach vorn! Read the rest of this entry ?

Advertisements
h1

Lateinamerika zu Gast in Berlin

17. September 2017

Bericht vom Saisonauftaktturnier von Berlin Backgammon, September 2017

Die neue Saison unserer Berliner Backgammon-Meisterschaft hat dieses Mal im September statt im Januar begonnen, und das war nicht das einzige, was ab diesem Jahr anders ist als bisher:

Wir spielen in der Vorrunde nun Sieben-Punkte Matches. Das gibt mehr und vielleicht auch interessantere Cube-Entscheidungen als in Fünf-Punkte-Matches, die eher Endspielcharakter haben. Zum Ausgleich spielen wir in der Vorrunde nur noch vier Matches. Obwohl sich die Gesamtzahl der in der Vorrunde gespielten Punkte damit leicht erhöht hat, und zwar von 25 auf 28, dauert die Vorrunde nicht länger als bisher.

Dann fällt das Stechen weg. Viele haben die Ein-Punkt-Matches wenig geliebt. Nun ist die Second Chance um eine Runde, bei mehr als 35 Teilnehmern zwei Runden länger. In den zusätzlichen Runden werden Drei-Punkt-Matches gespielt.

Zudem gibt es in dieser Saison erstmals Gutschriftpunkte in der Rangliste. Diese erhält vor dem Saisonendturnier, wer nicht öfter als ein Mal fehlt, und zwar in Höhe des schwächsten Monatsturniers der Saison. Wer zwei Mal oder öfter fehlt, erhält keine Gutschrift.

Mel, FarukMel, Faruk

26 Spielerinnen und Spieler, davon vier Beginners, wollten das neue System gleich zum Saisonauftakt in der Praxis kennenlernen.

Zwei von ihnen hatten eine besonders weite Anreise:

Yonas (li), AlbertoYonas (li), Alberto

Alberto Bertot ist aus Rosario/Argentinien zu unserem Turnier gekommen, und Carlos Masias wohnt in Lima, der Hauptstadt von Peru. Ist es nicht schön, dass Backgammon auf der ganzen Welt gespielt wird? Und dass unsere kleine ausgesuchte Community es erlaubt, Kontakte in die ganze Welt zu knüpfen? Sowohl Alberto als auch Carlos sind passionierte und erfahrene Backgammonspieler und starteten in der Championsklasse.

Carlos (li), PeterCarlos (li), Peter

Zum ersten Mal dabei war René Heldmaier, der zunächst bei den Beginners startete, aber schon weiß, was Equity ist. Wir erwarten Dich demnächst in der Championsklasse, René!

René (li), DetlevRené (li), Detlev

Schon länger hat Paul Schlegel aus Dresden nicht mehr teilgenommen. Die Pause hatte er nötig, um sein Studium erfolgreich zu beenden, und nun will er wieder einsteigen. Er schaffte es bis ins Viertelfinale der Second Chance.

Ebenfalls nach längerer Pause hat Peter Naguib, der Sieger des Jahresendturniers 2015, an unserem Turnier teilgenommen. Von ihm werden wir noch hören.

Der Berliner Youngster Yonas Brinkmann, normalerweise Beginnersstarter, trat dieses Mal in der Championsklasse an. Yonas wird immer besser, auch von ihm werden wir noch hören.

Auch Sokrates Bukalis, der die letzte Saison überwiegend geschwänzt hat :), war wieder dabei.

Willkommen bei unserem Berliner Turnier, ihr Neuen, und willkommen zurück, ihr neu Eingestiegenen! Hoffentlich hat es Euch so gut gefallen wie den anderen auch!

Mel (li), SabineMel (li), Sabine

Leo zeigte gleich, dass er zu den besten Spielern des Feldes gehört, und spielte sich mit vier Siegen durch die Vorrunde. Sieben weitere Spieler hatten drei Siege und zogen unangefochten in die Hauptrunde ein (alle Ergebnisse hier: https://berlin-backgammon.org/2017/09/17/runde-fur-runde-verlauf-des-berliner-septemberturniers-2017/), unter ihnen auch Yonas, der, das ist zu betonen, sonst bei den Beginners startet. Der Neunte der Vorrundentabelle hatte nur zwei Siege, und so war es dieses Mal nicht notwendig, die Nebenwertungen zu bemühen, um die Teilnehmer der Hauptrunde zu bestimmen. Damit hat sich auch gezeigt, dass eine Vorrunde mit vier Matches nicht notwendig zu einem Klumpen in der Mitte des Feldes führt.

Aber am Ende der Vorrundetabelle gab es mehr traurige Gesichter als sonst: Insgesamt drei Spieler sind sieglos geblieben und durften nicht in die Second Chance. Alle anderen spielten in der um eine Runde unteren KO-Gruppe.

In der Hauptrunde konnte Leo Waters nacheinander Ralf Jonas und Peter Naguib schlagen und stand damit im Finale, wo er auf den traf, der zuvor Yonas Brinkmann und Dankwart Plattner geschlagen hatte: Rolf Schüler.

Vor dem Finale: Rolf (re), LeoVor dem Finale: Rolf (re), Leo

Rolf führte im Neun-Punkte Match schon hoch, und Leo war dabei, sich wieder heranzukämpfen. Doch dann gewann Rolf ein Gammon mit Cube auf 2, und Spiel, Match und Turniersieg waren sein! Leo hatte immerhin den zweiten Platz errungen. Im Spiel um Platz 3 konnte sich Dankwart im Double Match Point gegen Peter Naguib durchsetzen. Glückwunsch euch allen!

Yonas Brinkmann, der sein Viertelfinale verloren hatte und in die Second Chance relegiert worden war, machte es wie jeder gute Sportler, wischte den Ärger über das im DMP verlorene Viertelfinale fort, dachte nach vorn und konzentrierte sich auf das nächste Match. Diese Herangehensweise war erfolgreich, denn er konnte nacheinander Faruk Kocaer und Igor Kaplanski schlagen und stand damit im Finale der Second Chance! Carlo Petkovsek, der mit zwei Vorrundensiegen direkt in die Second Chance eingezogen war, hatte einen weiteren Weg: Nach dem verdienten Freilos in der ersten Runde musste er nacheinander Thomas Krüger, Ralf Sudbrak und Michael Horchler schlagen.

Im Finale der Second Chance: Yonas (li), CarloIm Finale der Second Chance: Yonas (li), Carlo

Nach diesen Siegen stand er als zweiter Finalist fest. Im Finale wehrte Yonas sich zwar tapfer, fand aber keine Gegenwehr gegen den wie entfesselt aufspielenden Carlo und musste sich schließlich geschlagen geben: Am Ende eines langen Turniers hieß es Sieg für Carlo, Yonas wird Zweiter! Für beide ein schöner Erfolg, Glückwunsch!

In der neuen Rangliste ist Carlo Petkovsek nun hinter dem Turniersieger Rolf Schüler und dem Finalisten Leo Waters, die nur zwei Pünktchen trennen, Dritter. Dankwart ist Vierter und Yonas Fünfter.

Das nächste Monatsturnier von Berlin Backgammon findet am 14. Oktober 2017 statt. Es beginnt um 13 Uhr (Anmeldung ab 12:30 Uhr, Auslosung um 12:55 Uhr) im en passant, Schönhauser Allee 58 (U2 Eberswalder Str.), 10437 Berlin, Tel. 0177–7383899. Alle Termine stehen im Berliner Backgammon Kalender (https://berlin-backgammon.org/berliner-spieltermine/)

Bis dahin! Viele Grüße

Dankwart

Finalrunde
1. Rolf Schüler
2. Leo Waters
3. Dankwart Plattner
4. Peter Naguib

Second Chance
1. Carlo Petkovsek
2. Yonas Brinkmann

Satellit
Thomas Krüger

Speedgammon
1. Rolf Schüler / Peter Naguib

Beginners (nachrichtlich)
1. Mel Sippel
2. René Heldmaier

 

Die komplette Turnierdokumentation kann Runde für Runde eingesehen werden.

h1

Der Berliner Wohlfühl-DavisCup

21. August 2017

Bericht vom 1. Berliner Turnier nach Davis-Cup-Art

Vor dem Turnier eine gepflegte ChouetteVor dem Turnier eine gepflegte Chouette

Das war eine Premiere in Berlin: Im ersten Turnier dieser Art spielten sechs Paare ein Vier-Runden-Turnier im gekappten Jeder-gegen-Jeden Format, also mit Read the rest of this entry ?

h1

So ging die Kurzsaison 2017 zu Ende

17. Juli 2017

Bericht vom Saisonendturnier von Berlin Backgammon

Schon im Juli des Jahres, kurz vor Beginn der Berliner Sommerferien, ist unsere Kurzsaison 2017 mit dem Saisonendturnier zu Ende gegangen. Die Kurzsaison war nötig, um den Übergang von der Kalenderjahrsaison auf die Fußballbundesligasaison zu bewältigen: Ab sofort spielen wir von Sommer bis Sommer, mit einer Spielpause im Hauptmonat der Berliner Sommerferien. Obwohl es zwischendurch ein paar kleine Regenschauer gab, war die Umstellung auch aus meteorologischer Sicht ein Erfolg: Es war warm, wir konnten viel draußen spielen, es war bis spät in den Abend hell.

Chouette unter der SommersonneChouette unter der Sommersonne

Das größte Regionalturnier Deutschlands zog auch in diesem Jahr viele siegeswillige und geselligkeitssuchende Teilnehmerinnen und Read the rest of this entry ?

h1

Sommervergnügen in Berlin

11. Juni 2017

Bericht vom Juniturnier von Berlin Backgammon

32 Spielerinnen und Spieler, darunter sieben Beginnersstarter, trafen sich bei gutem Wetter zum letzten Mal vor dem großen Saisonendturnier von Berlin Backgammon, um zu spielen, zu siegen und sich anderweitig zu vergnügen, z. B. bei nie enden wollenden Diskussionen um Stellungen, Züge, Cubes und bad luck stories (hat es eigentlich noch niemanden gewundert, dass es im Backgammon viel mehr bad luck stories als good luck stories gibt? Nach meinem Verständnis müsste deren Anzahl exakt gleich sein!). Einige nahmen auch die Gelegenheit wahr, sich für das Sommerfest von Berlin Backgammon (siehe BBG InfoMail 13/2017) und die Teilnahme an der Ausschüttung des Jahrespools beim Saisonendturnier zu qualifizieren. Fürs Sommerfest qualifiziert und eingeladen sind alle, die als Master oder Beginner an einem Monatsturnier der Berliner Meisterschaft 2017 teilgenommen haben oder in der Berliner Liga mitspielen, also auch diejenigen, die im Juni zum ersten Mal dabei waren.

Beginners: Silvia Janas (re) und Asha HankaBeginners: Silvia Janas (re) und Asha Hanka

Richtig Neue waren dieses Mal nicht dabei, aber fast Neue, also solche, die seit langem nicht mehr in der Backgammonszene Berlins gesehen wurden: Read the rest of this entry ?

h1

Berliner Freundlichkeit und Gastlichkeit

28. Mai 2017

Bericht vom Maiturnier von Berlin Backgammon

30 Spielerinnen und Spieler versammelten sich am letzten Samstag im Mai, um in mehreren Wettbewerben – dem Beginners- und dem Mastersturnier, dem Satelliten- und dem Speedgammon-Turnier – herauszufinden, wer an diesem Spieltag Erfolg haben würde. Von vornherein war klar, dass nicht alle erfolgreich sein können, aber alle ihren Spaß und ihr Spielvergnügen finden würden. Rund sechs Stunden Spiel garantiert das Berliner Turnier den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, und mit Geschick und ein bißchen Fortune können es durchaus mehr werden.

Das freundliche und gastliche Klima, das beim Berliner Turnier herrscht, lädt immer wieder Neue und Gäste zum Mitspielen ein. Heute waren gleich vier Neue da:

Ercan Recan aus Zürich, der eine kleine Deutschlandreise zum Besuch unseres Turnier nutzte.

Was gibt’s in Berlin noch zu erleben? Ercan Recan aus Zürich konsultiert seinen Reiseführer

Dezsö Török aus Budapest, der während des Besuchs bei seiner hier lebenden Tochter nach Backgammon googelte, uns fand und gleich vorbeikam. Read the rest of this entry ?

h1

Der April macht, was er will

11. April 2017

Bericht vom Aprilturnier von Berlin Backgammon

Der April macht, was er will, und darin ist er den Würfeln beim Backgammon ähnlich: In beiden Fällen müssen wir mit dem zurechtkommen, was wir vorfinden, und das Beste daraus machen. Was könnte das sein? Lest hier weiter!